Yesche Udo Regel (geb. 1957 in Köln) begegnete dem Tibetischen Buddhismus bereits in jungem Alter und erlebte die Entstehung mehrerer buddhistischer Stadt- und Landzentren in Deutschland und Frankreich. 1980 erhielt er vom 16. Karmapa die Mönchs-Ordination, die er bis 1997 aufrecht erhielt. Als Absolvent einer Drei-Jahres-Klausur unterrichtet er seit nunmehr 20 Jahren Meditations- und Studienkurse im ganzen deutschen Sprachraum. Er ist verheiratet, lebt in der Nähe des von ihm 1981 mitbegründeten Kamalashila Instituts in der Eifel und leitet das Paramita-Projekt in Bonn. Siehe auch: www.paramita-projekt.de

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten